Seit dem Wintersemester 2017/18 habe ich an der TU Ilmenau die Honorarprofessor für Automobilwirtschaft/Produktion inne und forsche u.a. zur disruptiven Veränderung durch E-Mobility, neuen Antriebsformen in der Fahrzeugtechnik und der Frage: Wie wird sich der Automobilstandort Deutschland und die Wirtschaft im Zeitalter der Digitalisierung entwickeln? Weitere Themen sind Vertragsrecht, Kartellrecht und Insolvenzrecht.

Zuvor war ich Gründer und bis 2016 CEO der MITEC Automotive AG, die ich 1990 am Standort Eisenach einst als GmbH & Co.KG gegründet hatte. Das später weltweit tätige Unternehmen mit Werken in China und den USA beschäftigte ca. 1.200 Mitarbeiter. Ende 2016 habe ich das Familienunternehmen an eine Investorengruppe (Hongkong, Fam.Jepsen) und meinen Sohn übergeben.

Mein Engagement beim Aufbau Ost wurde 2006 mit dem Bundesverdienstkreuz gewürdigt.

Für Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel war ich im Rat für Innovation und Wachstum tätig, ebenso arbeitete ich für diverse Thüringer Ministerpräsidenten/innen und war in diversen Gremien als parteiunabhängiger Berater in Wirtschaftsfragen eingebunden..

Von 2003 bis Juli 2019 habe ich den Branchenverband der Automobilzulieferer Thüringen geleitet. Zudem bin ich Gründungsmitglied des ACOD e.V., einem Automobilzulieferer-Cluster in Ostdeutschland.

2014 begann mein Engagement in Gerstungen/Thüringen. Die Familiengruppe Militzer übernahm die Mehrheit der ae group AG – einem Hersteller von Druckgussteilen mit ca. 1.300 Beschäftigten und drei Standorten in Deutschland und Polen. Als Aktionär habe auch ich den Vorsitz des Aufsichtsrats übernommen. Das Unternehmen produziert v.a. für die Automobilindustrie.

2001 gründete ich die MITEC engine.tec GmbH Eisenach. Das Unternehmen steht für modernen Getriebebau und die Produktion von Massenausgleichssystemen. Auch die PTC – MITEC Production Technology Center GmbH ist ein Tochterunternehmen. Beide Unternehmen und die Auslandswerke wurden zur heutigen MITEC AG verschmolzen.

Zu meinen wirtschaftlichen Aktivitäten gehört ebenfalls die Gründung der msr technologies GmbH in Laupheim. Das Unternehmen msr technologies GmbH erweitert das Produktspektrum der Zulieferungen im Automobilsektor. Ebenso gründete ich die APS Automotive Pump Systems GmbH in Krauthausen/Thüringen, die heute zur MITEC AG gehört.

1994 habe ich die Unternehmen Geibel & Hotz GmbH und ELB-Werkzeug- und Maschinenbau GmbH in Homberg/Ohm – Hersteller für Flach- und Rundschleifmaschinen sowie Läppmaschinen – mehrheitlich übernommen.

1993 gründete ich mit Partnern die Modell Technik Rapid Prototyping GmbH in Waltershausen/Thüringen sowie die MT Modell Technik Formenbau GmbH in Sömmerda/Thüringen. Nach mehrjähriger erfolgreicher Entwicklung wurden diese Unternehmen 2013 und 2016 veräußert.

1990 begann meine unternehmerische Tätigkeit für den Aufbau Ost in Eisenach. Von der Treuhand hatte ich wesentliche Teile des ehemaligen Wartburg-Automobilwerkes erworben und beschlossen, ein Unternehmen der Automobilantriebstechnik zu gründen, die heutige MITEC AG.

Engagiert war ich mehrere Jahre im Aufsichtsrat der Bickhardt Bau AG. Hinzu kamen Tätigkeiten als Arbeitgeber-Sprecher (AOK Bad Hersfeld), Mitglied von Arbeitskreisen (u.a. der IHK Kassel, dort auch in Vertretung der IHK beim Industrieausschuss des DIHT in Bonn).18 Jahre lang habe ich als Handelsrichter am Landgericht Kassel Erfahrungen sammeln können. Ebenso bin ich seit Jahren im Beirat der Commerzbank AG sowie der HDI Gerling Versicherung tätig.

Meine ersten unternehmerischen Tätigkeiten begannen 1975 im väterlichen Unternehmen, der Firma OMS-Antriebstechnik OHG in Cornberg/Hessen. Damals gehörten der Firma 20 Mitarbeiter an. Seit 1997 bin ich geschäftsführender Gesellschafter der heutigen OMS-Antriebstechnik e.K., einem der führenden Anbieter für Rolltreppen-, Aufzugs- und Rüstungskomponenten.

1967 begann ich an der TU Berlin ein Ingenieurstudium und wurde nach dem Diplom, einer Tätigkeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter und dem Promotionsstudium 1975 zum Dr.-Ing. promoviert. Meine Mentoren waren Prof. Dr. Spur und Prof. Dr. Beitz. Schwerpunkte: Konstruktions- und Fertigungstechnik und Maschinenbau.

Geboren wurde ich 1948 in Steinbach-Hallenberg/Thüringen. Meine Familie flüchtete 1951 nach Hessen.